Datenschutzrichtlinie

der SnapCube GmbH + Co KG und der damit direkt verbundenen Schwesterunternehmungen SnapNext GmbH + Co KG

 

Diese Richtlinie beschreibt die Informationen, die wir zur Unterstützung von SnapCube, SnapNext und anderen von SnapCube angebotenen Produkten und Funktionen (hier SnapCube-Produkte oder Produkte/Services genannt) verarbeiten. Zusätzliche Informationen erhältst du auf Anfrage bei unserem Datenschutzbeauftragten.

Datenverarbeitungsvorgänge im Zusammenhang mit Fotos und Videos unter der DSGVO: Die zu betrachtenden Datenverarbeitungsvorgänge kann man bei SnapCube grob in vier Aspekte untergliedern:

  • Fotografieren,
  • Speichern, Sichern, Löschen
  • Vermarkten
  • Veröffentlichen / Publizieren

 

1. Welche Arten von Informationen erfassen wir?

Zur Bereitstellung der SnapCube-Produkte/Services müssen wir Informationen über dich verarbeiten. Die Arten der von uns erfassten Informationen hängen davon ab, wie du unsere Produkte nutzt. Du kannst erfahren, wie du auf von uns erfasste Informationen zugreifen bzw. sie löschen lassen kannst, indem du unseren Datenschutzbeauftragten kontaktierst.

Von dir und anderen getätigte und bereitgestellte Dinge.

  • Von dir bereitgestellte Informationen und Inhalte: Wir erfassen die Inhalte, Kommunikationen und sonstigen Informationen, die du bereitstellst, wenn du unsere Produkte nutzt (vor allem Foto- & Videoaufnahmen); dazu gehören auch deine, ggfls. automatische, Registrierung als Interessent, Lieferant oder Kunde, Newsletteranmeldungen, SMS/E-Mail Versand der Foto- und Videodaten oder Gewinnspiele, das Erstellen oder Teilen von Inhalten sowie der Nachrichtenaustausch (Chats, Social Media, E-Mail, Telefon) mit unserem Team. Dies kann Informationen über die von dir bereitgestellten Inhalte oder solche, die in ihnen enthalten sind (wie Metadaten) umfassen, wie z.B. den Aufnahme-Standort eines Fotos oder das Datum, an dem eine Datei erstellt wurde. Es kann auch das umfassen, was du durch von uns bereitgestellte Funktionen, wie z.B. unserer Kameras, siehst. Damit meinen wir beispielsweise (AR-) Masken, Unternehmensinformationen und Filter oder Tipps für die Verwendung unserer SnapCube-Module. Unsere Systeme verarbeiten von dir bereitgestellte Inhalte, Eingaben und Mitteilungen automatisch, um den Kontext und die in ihnen enthaltenen Details für die nachstehend beschriebenen Zwecke zu analysieren und für unsere Leistungen nutzbar zu machen.
  • Daten mit besonderem Schutz: Du kannst die von dir auf unseren Seiten eingegebenen Daten, wie Email Adressen, Vor- und Zunamen, Geburtsdatum oder dein Geschlecht jederzeit mit einer Nachricht an uns ändern oder löschen lassen. Diese und andere Informationen (wie etwa rassische oder ethnische Herkunft, weltanschauliche Überzeugungen oder eine Gewerkschaftszugehörigkeit) unterliegen nach EU-Recht einem besonderem Schutz. Letztgenannte Informationen erfragen wir jedoch nur in speziellen Kampagnen, die entsprechende Kommunikation über diese Dateneingabe verdeutlicht. Zusätzlich geht SnapCube davon aus, dass die Nutzung unserer Aufnahmemodule auf einer Veranstaltung mit klaren, vorab genannten Charakteristika automatisch eine rudimentäre Kategorisierung der Bilddaten bedeutet, die jedoch in diesem Kontext explizit nicht weiterverarbeitet werden. Denn Fotografien von Personen können besondere Kategorien von personenbezogenen Daten, Art. 9 DSGVO, enthalten. Ein Personenfoto lässt offensichtlich regelmäßig die rassische und ethnische Herkunft erkennen. Aber auch die anderen Merkmale besonderer Kategorien personenbezogener Daten können problemlos auf Fotos erkennbar sein. So etwa die politischen Meinungen von Personen einer Partei über Requisitenschilder, die religiöse Überzeugung an der Berufskleidung von Priestern auf Kirchentagen, die Gesundheit z.B. bei Fotos vom Behindertensport (Paralympics) oder Informationen über die sexuelle Orientierung bei Fotos vom Christopher Street Day oder Portoaufnahmen. Entsprechend ist uns der Schutz der Bilddate besonders wichtig. Ein “Profiling” wird explizit nicht durchgeführt. Nach Erwägungsgrund 51 der DSGVO erfassen wir per Definition keine “biometrischer Daten”, die Aufnahmen werden zudem nicht mit speziellen technischen Mitteln verarbeitet, die die eindeutige Identifizierung oder Authentifizierung einer natürliche Person ermöglichen.
  • Soziale Netzwerke und Verbindungen: Wir erfassen keine Informationen über die Personen, Seiten, Konten, Hashtags und Gruppen, mit denen du verbunden bist, und darüber, wie du mit ihnen weiterführend nach der Nutzung unserer Produkte/Services interagierst. Außerdem sammeln wir keine weiterführenden Kontaktinformationen, wenn du Inhalte/Dateien von einem Gerät hochlädst, synchronisierst oder importierst und uns zusendest oder breitstellst. Wir verwenden lediglich die von dir bereitgestellten Informationen und Daten zur Weiterverarbeitung und Erfüllung der von dir gebuchten oder angefragten Leistung bei SnapCube. Zudem nutzen wir diese Daten beispielsweise nur, um dir und den direkt mit der Anfrage oder Buchung verbundenen Kontakten dabei zu helfen, die Weiterverarbeitung zu erfüllen, sowie für die anderen nachstehend aufgeführten Zwecke. Eine Auflistung aller möglichen oder notwendigen Kontaktpunkte deiner Daten mit Dritten erhältst du jederzeit von unserem Datenschutzbeauftragten.
  • Deine Nutzung: Wir erfassen Informationen darüber, wie du unsere Produkte nutzt, beispielsweise über die Arten von Inhalten (wie bspw. bei Foto- oder Videoaufnahmen oder Webseiten), die du dir ansiehst bzw. mit denen du interagierst, über die von dir genutzten Funktionen (wie bspw. bei Foto- oder Videoaufnahmen oder Webseiten), über die von dir durchgeführten Handlungen (wie bspw. bei Foto- oder Videoaufnahmen und den damit zusammenhängenden Zusatzfunktionen) und über die Zeit, Häufigkeit und Dauer deiner Aktivitäten. Der Zusammenhang zwischen 2 oder mehr Nutzern eines Fotos oder Videos und deren Dateneingabe wird ausdrücklich keine Protokollierung oder Analyse angefertigt. Beispielsweise protokollieren wir jedoch, wenn du unsere Produkte gerade nutzt bzw. wann du diese zuletzt genutzt hast, und welche Beiträge, Fotos, Videos und sonstigen Inhalte du dir in unseren Produkten (Websites, Landingpages etc.) ansiehst. Wir erfassen auch Informationen darüber, wie du Funktionen wie unsere Kamera, Toucheingaben o.ä. nutzt, verbinden diese aber ausdrücklich nicht mit personenbezogenen Daten, sondern nutzen diese Daten lediglich ungebunden zur Verbesserung unserer Produkte.
  • Informationen über auf unseren Produkten durchgeführte Transaktionen: Wenn du unsere Produkte für Käufe oder andere finanzielle Transaktionen nutzt (beispielsweise wenn du einen Kauf auf unserer Webseite tätigst oder etwas spendest (Spendenkampagnen)), erfassen wir Informationen über den Kauf bzw. die Transaktion. Dies beinhaltet Zahlungsinformationen, wie deine Bankdetails, sonstige Konto- und Authentifizierungsinformationen sowie Abrechnungs-, Versand- und Kontaktangaben.
  • Aktivitäten anderer und von ihnen über dich bereitgestellte Informationen: Außerdem erhalten und analysieren wir Inhalte, Kommunikationen (Mailverkehr o.ä.) und Informationen, die andere Personen bereitstellen, wenn sie unsere Produkte/Services nutzen. Dies können auch Informationen über dich sein, beispielsweise, wenn andere Daten von dir oder über dich mitteilen, dir eine Nachricht senden in der wir erwähnt werden, bzw. deine Kontaktinformationen/Daten hochladen, synchronisieren oder importieren. Auch in diesem Fall werden diese Daten nur zur fachgerechten Durchführung unserer Leistungen verwendet und nicht weiterverarbeitet.

Geräteinformationen.

Wie nachstehend beschrieben, erfassen wir Informationen von und über von dir genutzten Foto-/Videomodulen (SnapCube u.a.), Touchmodulen (Touchtable, Touchcounter o.ä.), Computern, Telefonen und anderen mit dem Internet verbundenen Geräten, die über eine Integration, Verbindung oder im Datenaustausch mit SnapCube GmbH + Co KG Geräten, Mitarbeitern und Produkten stehen. Diese Informationen werden nur für interne Zwecke kombiniert und nicht nach Außen oder Dritte weiterverarbeitet. Zum Beispiel verwenden wir Informationen, die wir über deine Nutzung unserer Produkte auf deinem Telefon erfasst haben (Google Analytics, Hotjar u.a.) und nutzen diese für eine bessere Gestaltung der Nutzerflussverhalten, Inhaltsdarstellungen oder Funktionen, die du siehst, wenn du unsere Produkte bedienst. Diese Daten sind jedoch stets nicht-personenbezogen weiterverarbeitet. Eine konkrete Profildarstellung/Zuweisung deiner Daten erfolgt ebensowenig. Wir messen, ob in der Folge Nutzer als Reaktion auf diese neutrale Datenverarbeitung und der daraus resultierenden Verbesserungen unserer Produkte/Services positive und ansteigende Eingaben tätigen und Rückmeldungen geben. Die Informationen, die wir von diesen Geräten erhalten, beinhalten:

 

  • Geräteattribute deiner Geräte: Informationen wie das Betriebssystem, Hardware- und Software-Versionen, Browsertyp, Dateinamen und -arten sowie verwendete IP Adresse (IP wird nicht gespeichert).
  • Vorgänge auf deinen Geräten: Informationen über die auf dem Gerät durchgeführten Vorgänge und Tätigkeiten, die direkt auf oder mit unseren Produkten/Services stattfinden, wie beispielsweise die Mausbewegungen auf unserer Homepage (das kann dabei helfen, Menschen von Robotern zu unterscheiden und/oder Nutzerflussverhalten zu verbessern), aktuelle Ansichten auf unserer Homepage (dies kann dem Chat-Operator helfen zu verstehen, von welchem Text, Bild, Video o.ä. eine Frage herrührt) oder noch nicht abgesendete Tippeingaben in unseren Kontaktformularen (wird nicht gespeichert, lediglich in einer grafischen Oberfläche für den Chat-Operator in Echtzeit dargestellt).
  • Vorgänge auf unseren Geräten: Informationen über die auf dem Gerät durchgeführten Vorgänge und Tätigkeiten, beispielsweise ob sich ein Inhalt im Vordergrund oder Hintergrund befindet (Touchmodule) oder Nutzung der Funktionen, die angeboten werden. Zudem ist es uns möglich, per Fernwartung ein Livebild der Eingaben, Kamerabilder o.ä. unserer Module zu bekommen. Diese Fernwartung wird jedoch ausdrücklich nicht protokolliert oder archiviert.
  • Gerätesignale unserer Geräte: Bluetooth- und WLAN-Signale und Beacons (nicht personenbezogen)
  • Kameratechnik: Nicht personenbezogene Bilddatenanalysen der Fotokamera, Videokamea, Infrarot- und Lasermesstechnik. (nicht personenbezogen)
  • Netzwerk und Verbindungen: Informationen wie der Name deines Internetanbieters, die Sprache, Zeitzone, Mobiltelefonnummer und IP-Adresse.
  • Cookie-Daten: Daten von auf deinem Gerät gespeicherten Cookies, einschließlich Cookie-IDs und ‑Einstellungen (nicht personenbezogen).

Informationen von Unternehmen & Kunden.

Firmen, die unsere Leistungen für interne oder externe Zwecke buchen, leasen oder kaufen sind meist Werbetreibende und Publisher mit dem Ziel, über Foto- und Videomarketing eine Marke einfach und zielgerichtet zu kommunizieren. Sie können von uns über die von ihnen gebuchten Produkte, u.a. unsere Webapplikationen, CMS Systeme, unsere APIs und APKs, oder unser Cookie Tracking, Informationen über den Nutzungsverlauf einsehen und/oder einholen. Das schließt die verschlüsselte Übertragung der Bilddaten ein. Zudem können diese Unternehmen uns vorab Informationen über Zielgruppen, nutzerspezifische Aktivitäten oder Kaufverhalten übertragen, damit wir unsere angebotenen Produkte/Services optimal an die Buchung und die daraus resultierende Durchführung anpassen können. Ein Profil deiner Nutzung wird nicht erstellt, es sei denn, du nimmst explizit an Gewinnspielen oder sonstigen Dateneingaben teil, die eine Zuweisung der Bilddaten und Nutzung zu deinen Informationen zulässt.  

Wir verlangen von jedem Kunden, dass er die gesetzlich festgelegten Rechte befolgt, die erhobenen Daten und Bilddaten zu schützen und fachgerecht für sich zu verarbeiten, bevor er uns irgendwelche Daten bereitstellt. Grundsätzlich erfährst du auf den Events, welche Partnerunternehmen hinter den Buchungen stecken, vom bereitgestellten Personal, den auffälligen Brandings und den Logos, die auf die Fotos gedruckt werden.

 

2. Wie verwenden wir diese Informationen?

Wir verwenden die uns zur Verfügung stehenden Informationen (vorbehaltlich der von dir getroffenen Auswahl durch bspw. Double Tap Sharing o.ä.) so, wie es nachstehend beschrieben ist, und um die SnapCube-Produkte und zugehörigen Services bereitzustellen und zu unterstützen. Dies geschieht folgendermaßen:

 

Bereitstellung, Personalisierung und Verbesserung unserer Produkte.

Wir verwenden die uns zur Verfügung stehenden Informationen, um unsere Produkte bereitzustellen, also auch um Funktionen und Inhalte (u.a. Brandings, Filter, Webapplikationen, Werbeeinblender) zu personalisieren und dir durch unsere Produkte eine Markenbotschaft zu kommunizieren. Zudem verwenden wir Webtools und Konfiguratoren (bspw. per Touchmodule) und die damit verbundenen und übertragenen Informationen um dir Vorschläge zu unseren Produkten/Services zu unterbreiten (wie z.B. Konzepte, an denen du möglicherweise interessiert bist oder Kostenvoranschläge, die wir nach deinen Präferenzen erstellen können). Dies basiert auf den Daten, die wir von dir erfassen und erfahren (einschließlich jedweder von dir bereitgestellten Daten mit besonderem Schutz, für die du uns deine ausdrückliche Einwilligung gegeben hast) und darauf, wie du unsere Produkte nutzt und mit ihnen interagierst. Nochmals, es werden keine personenbezogenen Profile erstellt. Wir verarbeiten die Art der Nutzung in großen, personenungebundenen Datenpools und nutzen die Auswertung zur Verbesserung unserer Produkte/Services.  

  • Informationen über verschiedene SnapCube-Produkte und Geräte hinweg: Wir können Informationen über deine Aktivitäten auf verschiedenen SnapCube-Produkten und Geräten miteinander über personalisierte Codes (QR Codes, RFID, NFC o.ä.) verbinden, um dir ein individuelleres und einheitlicheres Erlebnis in allen von dir genutzten SnapCube-Produkten bereitzustellen, gleichgültig, wo du sie nutzt. So ist es bspw. denkbar, dass du an einer Station Fotos aufnimmst, an einer anderen ein Video und an einer Dritten eine Toucheingabe tätigst; stets unter Angabe eines speziellen, personalisierten Codes. Wir können demnach alle Inhalte miteinander verknüpfen, dir beispielsweise Konzepte vorschlagen oder speziell auf dich zugeschnittene Informationen zukommen lassen. Außerdem können wir dein Erlebnis nahtloser gestalten, indem wir an diesem Punkt beispielsweise Registrierungsinformationen (wie deine Telefonnummer oder Email Adresse) bei dir erfragen und dir somit schneller und effizienter zur Zielinformation verhelfen. Solche Services bieten wir jedoch nur auf Konferenzen oder expliziten Kundenwunsch an.
  • Standortbezogene Informationen: Wir verwenden standortbezogene Informationen von Drittanbietern wie bspw. Google, um dir unsere Produkte, einschließlich Werbeanzeigen, zu veranschaulichen. Diese Informationen werden jedoch nicht durch uns verarbeitet oder gespeichert, lediglich ungebunden genutzt. SnapCube erhebt lediglich standortbezogene Informationen in Form von IP-Adressen über SnapCube-Webseiten sowie Informationen aus der Nutzung von SnapCube-Produkten durch dich und andere (wie besuchte Veranstaltungen, an denen du teilgenommen hast).
  • Produktentwicklung: Wir verwenden die uns zur Verfügung stehenden Informationen zur Entwicklung, Erprobung und Verbesserung unserer Produkte, indem wir Tests zur Fehler- bzw. Problembehebungen neuer Produkte und Funktionen durchführen oder anhand der gewonnen Nutzungserfahrung neue Produkte entwerfen. Dies geschieht jedoch ebenfalls stets nicht personenbezogen.
  • Gesichtserkennung: Wir nutzen Gesichtserkennungstechnologien, um dich auf Fotos bzw. in Videos und Kameraerlebnissen zu erkennen und dir einen entsprechenden Service wie Fotomorphing, Faceswapping oder Maskeneffekte bereitzustellen. Gesichtsinformationen werden hierbei nicht gespeichert und kategorisiert. Die Anwendung der Technologien sieht du stets direkt und transparent auf den Monitoren der Module.
  • Mailing/SMS Versand: Wir verwenden die uns über dich zur Verfügung gestellten Informationen um dir von dir angefragte Nachrichten mit Foto- und Videoinhalten zu senden und dich ggfls. zusätzlich einmalig über SnapCube zu informieren.

 

Bereitstellung von Messungen und sonstigen Services.

Wir verwenden die uns zur Verfügung stehenden Informationen, wie oben beschrieben, um unseren Kunden zu helfen, die Effektivität und Verbreitung ihrer Werbebotschaft und Dienste zu verbessern; es geht hierbei um Aufschlüsse über die bspw. Arten von Personen, die ihre Marke anzieht, sowie darüber, wie Personen mit ihren Webseiten, Apps und Diensten interagieren oder gar, offline wie online, Nutzerströme auf das eigene Marketing zu leiten.

 

Förderung von Schutz und Sicherheit.

Wir verwenden die uns zur Verfügung stehenden Informationen für Sicherheit und Schutz lediglich, um auf unseren Produkten Aktivitäten und Anmeldungen zu verifizieren (fehlerhafte IP Adressen, Mail-Adressen etc.), schädliches bzw. unsachgemäßes Nutzen und Verhalten zu unterbinden, Spam und andere negative Ergebnisse zu verhindern (“Fake” Kontaktdaten bei Gewinnspielen etc.), um die Integrität unserer Produkte zu wahren und um den Schutz sowie die Sicherheit aller gespeicherten, korrekten personenbezogenen Daten zu fördern.

So können wir verdächtige Aktivitäten oder Verstöße gegen unsere Nutzungsbedingungen oder Richtlinien auf bspw. Landingpages oder unserer Homepage besser herausfiltern oder um festzustellen, wenn jemand Hilfe benötigt (z.B. mehrmalige, fehlerhafte Downloadcode-Eingabe).

 

Kommunikation mit dir.

Wir verwenden die uns zur Verfügung stehenden Informationen, um dir Marketingkommunikationen zu senden, um mit dir über unsere Produkte zu kommunizieren und um dich über unsere Richtlinien und Nutzungsbedingungen zu informieren. Deine Informationen verwenden wir auch, um dir zu antworten, wenn du uns kontaktierst.

Forschung und Innovation.

Wir verwenden die uns zur Verfügung stehenden Informationen (u.a. von oder für vertragliche Forschungspartnern, mit denen wir zusammenarbeiten), um Innovation und technologischen Fortschritt durchzuführen.

 

3. Wie werden diese Informationen geteilt?

Deine Informationen können folgendermaßen mit anderen geteilt werden:

Teilen in Social Media.

Wenn du unter Nutzung unserer Produkte Inhalte teilst und kommunizierst, bist du für die Weiterverarbeitung der Daten selbst verantwortlich. Das heißt, dass wir keinen EInfluss darauf nehmen, wo und wie du die Informationen, die du uns ggfls. vorab gegeben hast, im weiteren Verlauf teilst. Lediglich bei den Integrationen der Social Media Buttons können wir dir eine kleine Botschaft oder einen Hashtag in die Texterstellungsvorlage deines Posts mitsenden (bspw. den Hashtag der Kampagne, in der du ein Foto aufgenommen hast).

Ebenso gilt: Wenn du bspw. Facebook-Messenger oder Instagram nutzt, um mit uns zu kommunizieren, können diese Unternehmen die Inhalte sehen, die du sendest.

Öffentliche Informationen, wie Kommentare zu unseren Blogartikeln, Kommentare auf unserer Facebookseite o.ä. können von jedem auf oder außerhalb von unseren Produkten gesehen werden. Dies umfasst zum Beispiel deinen Namen, jedwede Information, die du teilst, sowie Informationen in deinem öffentlichen Profil auf dem jeweiligen Netzwerk. Auf öffentliche Informationen kann auch über Drittanbieter-Dienste, wie Suchmaschinen, APIs, Apps, Webseiten und anderen Diensten, die über eine Integration mit unseren Produkten verfügen, zugegriffen werden bzw. sie können über diese gesehen werden. So bieten wir bspw. “Hashtag-Walls” an, also Projektionen aller unter einem öffentlichen Hashtag geteilten Bilder & Video Posts zur Bewerbung auf einer Veranstaltung o.ä..

Personen können unsere Produkte auch nutzen, um Bilder oder Videos zu teilen, auf denen du ebenfalls vertreten bist. Beispielsweise können Personen ein Foto von dir in einer Story teilen, dich an einem Standort in einem Beitrag erwähnen oder markieren oder Informationen über dich in ihren Beiträgen oder Nachrichten teilen. Auf diese Weiterverarbeitung hat SnapCube keinen Einfluss.

 

Apps, Webseiten und Integrationen Dritter, die unsere Produkten nutzen.

Wenn du Apps, Webseiten oder sonstige Dienste Dritter verwendest, die unsere Produkte nutzen bzw. über eine Integration mit diesen verfügen, können sie Informationen abfragen, auf die SnapCube keinen Einfluss hat. Wenn du beispielsweise ein Foto auf der Seite eines Unternehmens runterladen kannst, das du an einem unserer Produkte aufgenommen hast, dieses Unternehmen hierfür jedoch eine, zum Beispiel, Newsletteranmeldung fordert, stellt SnapCube per API oder iFrame zwar den Download zu Verfügung, hat aber mit der vorgeschalteten Datenerhebung nichts zu tun. Die von diesen Diensten Dritter erfassten Informationen unterliegen deren eigenen Nutzungsbedingungen und Richtlinien und nicht dieser Datenrichtlinie.

 

Neuer Eigentümer.

Sollten sich die Eigentumsverhältnisse aller bzw. eines Teils unserer Produkte oder ihrer Vermögenswerte ändern, können wir deine Informationen an den neuen Eigentümer übertragen.

 

Teilen mit Dritten.

Wir arbeiten mit Drittpartnern und Kunden zusammen, die uns dabei unterstützen oder buchen, unsere Produkte bereitzustellen und zu verbessern, oder die SnapCube Leistungen zur Geschäftssteigerung nutzen. Wir verkaufen keine deiner Informationen an irgendjemanden und werden das auch in Zukunft niemals tun. Außerdem legen wir strenge Regeln dafür fest, wie unsere Kunden die von uns erhobenen Daten weiterverwenden, sofern die Weiterverwendung (z.B. gezielte Mailings an alle Teilnehmer) das Ziel des Einsatzes unserer Module ist. Dies sind die Arten Dritter, mit denen wir Informationen teilen:

  1. Kunden
  2. Entwicklungspartner
  3. Freiberufler

 

  1. Kunden.

Wir stellen Kunden Berichte über die Arten von Personen, die unsere Produkte/Services nutzen, und über den Erfolg ihrer Maßnahme/Buchung bereit, aber wir teilen keine Informationen, die dich konkret persönlich identifizieren (Informationen wie deinen Namen oder deine E-Mail-Adresse um dich zu kontaktieren o.ä.), außer du erlaubst uns dies auf dafür speziell vorgesehenen Kontaktformularen inklusive einer elektronischen Einverständniserklärung. Wir stellen werbetreibenden Kunden beispielsweise allgemeine demografische und interessenbezogene Informationen bereit, um ihnen dabei zu helfen, ihre Zielgruppe besser zu verstehen. Wir übertragen standardmäßig, verschlüsselt, die Bilddaten (Fotos und Videos) zur eigenen Nutzung, nicht zur Veröffentlichung, an unsere Kunden.

Kunden, die Waren und Dienstleistungen über unsere Produkten anbieten: Wenn du etwas von einem Verkäufer, der unsere Produkte nutzt, kaufst, kann der Verkäufer deine Informationen, die du mit ihm teilst, sowie die Informationen, die zum Abschluss der Transaktion erforderlich sind, einschließlich Versand- und Kontaktangaben, für seine betrieblichen Zwecke nutzen. SnapCube speichert keine dieser Daten, hilft lediglich bei der Erhebung.

 

  1. Entwicklungspartner.

Wir stellen zusammengefasste Daten und Einblicke bereit, um Entwicklungspartnern zu helfen, Aufschluss darüber zu erlangen, wie z.B. Software-Innovationen optimal genutzt oder CMS Systeme für Kunden verbessert werden können. Personenbezogene Daten die zur Erfüllung einer gebuchten Leistung notwendig sind, können an Entwicklungspartner weitergegeben werden, sofern diese für die Erfüllung notwendig sind.

 

  1. Freiberufler.

Die vorab genannte Erfüllungsbedingung gilt auch für Freiberufler, mit denen wir zusammenarbeiten, die uns bei der Auftragsabwicklung gebuchter SnapCube Produkte/Services unterstützen. Personenbezogene Daten die zur Erfüllung einer gebuchten Leistung notwendig sind, können an Freiberufler weitergegeben werden, sofern diese für die Erfüllung notwendig sind.

 

Strafverfolgungsbehörden oder rechtliche Anfragen.

Wir teilen Informationen mit Strafverfolgungsbehörden oder als Reaktion auf rechtliche Anfragen, sollte soetwas jemals, unter welchen Umständen auch immer, vorkommen. Wir können uns ein solches Szenario jedoch nicht vorstellen.

 

4. Wie arbeiten die Snap-Unternehmen zusammen?

SnapCube und SnapNext teilen die Infrastruktur, die Systeme und die Technologien, um ein innovatives, einheitliches und interaktives Erlebnis auf allen von uns angebotenen Produkten/Services der Snap-Unternehmen bereitzustellen. Für diese Zwecke verarbeiten wir Informationen über dich auch bei SnapNext, soweit dies nach geltendem Recht und gemäß deren Nutzungsbedingungen und Richtlinien zulässig ist. Beispielsweise verarbeiten wir Informationen wie Mail-Adressen für eigene Werbezwecke oder die Auftragsabwicklung. Eine Vielzahl unserer Buchungen besteht aus Leistungen beider Unternehmen, was eine gemeinsame Abwicklung, Entwicklung und Datenteilung nötig macht.

 

5. Was ist unsere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten?

Gemäß den allgemein gültigen Gesetzestexten der DS-GVO sowie den Kurzpapieren der Datenschutzkonferenz DSK und den bereitgestellten Auslegungshilfen der Gesetzestexte, sind nachfolgende Ausschnitte maßgeblich für die Datenverarbeitung und Handhabung bei SnapCube.

Wir erfassen, verwenden und teilen die uns zur Verfügung stehenden Daten auf die oben beschriebenen Arten, wie es zur Einhaltung unserer Nutzungsbedingungen oder erforderlich ist; gemäß deiner Einwilligung, die du jederzeit über widerrufen kannst; wie es zur Erfüllung unserer rechtlichen Pflichten erforderlich ist; um deine lebenswichtigen Interessen oder die von anderen zu schützen; wie es im öffentlichen Interesse erforderlich ist; und wie es für unsere berechtigten Interessen erforderlich ist, einschließlich unseres Interesses daran, innovative, sichere und erfolgreiche Dienste für unsere Kunden bereitzustellen, außer wenn diese Interessen von deinen Interessen oder Grundrechten und Grundfreiheiten, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwogen werden.

Verarbeitungsverzeichnis

Das Verzeichnis muss nach Art. 30 Abs. 1 DS-GVO wesentliche Angaben zur Verarbeitung beinhalten wie z.B. die Zwecke der Verarbeitung und eine Beschreibung der Kategorien der personenbezogenen Daten, der betroffenen Personen und der Empfänger. Zudem sind alle Datenverarbeitungsvorgänge beschrieben und dokumentiert, auch Beschreibungen von technischen und organisatorischen Maßnahmen, z.B. Zutrittskontrollen im Unternehmen, Sicherung unserer Server, Betriebssyteme und Anwendungssoftware, Aufnahmeprozesse (Ablaufdiagramm/Kameratechnik) und Webanwendugnen. Aufgezeichnet sind ‘Name und Zweck’  sowie die ‘Speicherzeit’ nach Art.30 DS-GVO.

Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern
Unternehmen und Einrichtungen mit weniger als 250 Mitarbeitern müssen kein Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten führen, es sei denn, der Verantwortliche bzw. Auftragsverarbeiter führt Verarbeitungen personenbezogener Daten durch, a) die ein Risiko für die Rechte und Freiheiten der betroffenen Personen bergen (dazu gehören regelmäßig Fälle von Scoring und Überwachungsmaßnahmen) oder b) die nicht nur gelegentlich erfolgen (z.B. die regelmäßige Verarbeitung von Kundenoder Beschäftigtendaten) oder c) die besondere Datenkategorien gemäß Art. 9 Abs. 1 DS-GVO (Religionsdaten, Gesundheitsdaten, usw.) oder strafrechtliche Verurteilungen und Straftaten im Sinne des Art. 10 DSGVO betreffen.”

Dennoch ist uns die Aufklärung der Datenverarbeitung natürlich wichtig. So haben wir ein eigenes Datenverarbeitung-Prozess Verzeichnis erstellt, das dir und uns Aufklärung über Datenwege und deren Verarbeitung gibt.

Verarbeitung personenbezogener Daten für Werbung

Als Anbieter für, unter anderem, Werbemittel in Form von automatisierten Foto und Videoprodukten, ist SnapCube stets zwischen der Datenerhebung für Gewerbekunden und der Eigennutzung von erhobenen Daten. Wir nutzen personenbezogene Daten für Eigenwerbung nur, wenn wir denken, dass du ein gewerbliches Interesse an unseren Leistungen hast oder uns explizit dein Einverständnis hierfür gegeben hast.

Werbung nach Interessenabwägung: Grundlage für die Beurteilung der Zulässigkeit von Werbung ist in Zukunft, abgesehen von einer Einwilligung, eine Interessenabwägung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO. Ausgangspunkt für die zu treffende Abwägungsentscheidung ist Erwägungsgrund (ErwGr.) 47 DS-GVO, der u. a. ausführt: „Die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke der Direktwerbung kann als eine einem berechtigten Interesse dienende Verarbeitung betrachtet werden.“ Ferner gibt ErwGr. 47 DS-GVO im Rahmen der durchzuführenden Interessenabwägung vor, die „vernünftigen Erwartungen der betroffenen Person“, die auf ihrer Beziehung zu dem Verantwortlichen beruhen, in den Abwägungsprozess einzubeziehen.

Informiert der Verantwortliche (hier: Kunde und SnapCube)  transparent und umfassend über eine vorgesehene werbliche Nutzung der Daten, geht die Erwartung der betroffenen Person in aller Regel auch dahin, dass ihre Kundendaten entsprechend genutzt werden.

Insoweit ist im Rahmen der Interessenabwägung zu berücksichtigen, dass die von Werbung betroffenen Personen ein jederzeitiges und umfassendes Widerspruchsrecht haben (Art. 21 Abs. 2 DS-GV0), auf das sie ausdrücklich hinzuweisen sind (Art. 21 Abs. 4 DS-GVO). Der Werbewiderspruch hat nach Art. 21 Abs. 3 DS-GVO zur Folge, dass personenbezogene Daten für Werbezwecke nicht mehr verarbeitet, insbes. verwendet werden dürfen.

Ebenso ist eine Kontaktdatennutzung für E-Mail und SMS-Werbung außerhalb einer Einwilligung nur im Fall der Eigenwerbung bei Bestandskunden unter den Maßgaben von § 7 Abs. 3 UWG zulässig, sofern der Du nicht ausdrücklich der Verarbeitung deiner Daten zugestimmt hast.

Bei „kostenlosen“ Dienstleistungsangeboten, die die Nutzer mit der Zustimmung für eine werbliche Nutzung ihrer Daten „bezahlen“ (z. B. kostenloser EMail-Account gegen Zustimmung für Newsletter-Zusendung als „Gegenfinanzierung“), muss diese vertraglich ausbedungene Gegenleistung des Nutzers bei Vertragsabschluss klar und verständlich dargestellt werden. Nur dann besteht keine Notwendigkeit mehr für eine Einwilligung.

 

Datenübermittlung in Drittländer (außerhalb der EWR)

Bei SnapCube und SnapNext arbeiten wir mit den in unseren Augen besten Anbietern für Datenverarbeitungen zusammen (z.B. Google Analytics). Nach dem 25.05.18 haben die meisten unserer Lieferanten ihren Serversitz in die EU verlegt. Für den Fall, dass die Server noch außerhalb des EWR lagern gilt:

Die DS-GVO sieht für die Übermittlung personenbezogener Daten in ein Land außerhalb der EU/des EWR besondere Regelungen vor: Art. 44 – 49. Länder außerhalb der EU/des EWR werden in der DS-GVO als „Drittländer“ bezeichnet, in der Praxis wird auch der Begriff „Drittstaat“ verwendet. Bei der Datenübermittlung in ein Drittland muss zunächst überprüft werden, ob unabhängig von den in den Art. 45 ff. geregelten spezifischen Anforderungen an Datenübermittlungen in Drittländer auch alle übrigen Anforderungen der DS-GVO (z. B. Art. 9 Abs. 3) an die in Rede stehende Datenverarbeitung eingehalten werden (1. Stufe). Steht nach diesem Prüfungsschritt einer Verarbeitung nichts entgegen, müssen gemäß Art. 44 zusätzlich die spezifischen Anforderungen der Art. 45 ff. an die Übermittlung in Drittländer beachtet werden (2. Stufe; „2-StufenPrüfung“). Dies gilt auch bei einer Weiterübermittlung der personenbezogenen Daten durch die empfangende Stelle im Drittland (Art. 44 S. 1 2. HS (siehe auch Erwägungsgrund (ErwGr.) 101)). Die DS-GVO sieht für Datentransfers in Drittländer folgende Möglichkeiten vor (für öffentliche Stellen gelten im Einzelfall ergänzende Regelungen): a) Feststellung der Angemessenheit des Datenschutzniveaus im Drittland durch die EU-Kommission (Art. 45 DS-GVO) b) Vorliegen geeigneter Garantien (Art. 46 DS-GVO) oder c) Ausnahmen für bestimmte Fälle (Art. 49 DS-GVO).

Alle von uns genutzten Webanwendungen, Server und Weblieferanten haben ihren Sitz in der EU, hauptsächlich in Deutschland. Alle Bilddaten werden ausschließlich auf Deutschen Servern verarbeitet und gespeichert. Ferner nutzen wir ansonsten ausschließlich amerikanische Anbieter für die gilt:

Für den EU-US Privacy Shield hat die Kommission die Angemessenheit des Datenschutzniveaus festgestellt (C(2016) 4176 final)).

Mit allen externen und internen Datenverarbeitern (bspw. Google oder unsere Mitarbeiter) haben wir entsprechende AV Verträge abgeschlossen, die alle Standarddatenschutzklauseln abdecken.

AV Verträge gemäß Standarddatenschutzklauseln der Kommission oder einer Aufsichtsbehörde (Art. 46 Abs. 2 lit. c und d): Schließen der Datenexporteur und der Datenimporteur einen Vertrag unter Verwendung der Standarddatenschutzklauseln der Kommission, ist der darauf basierende Datentransfer ohne weitere Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde zulässig.

Erforderlichkeit zur Vertragserfüllung (Art. 49 Abs. 1 UAbs. 1 lit. b und c): Eine Datenübermittlung in ein Drittland ist (vorbehaltlich der weiteren Anforderungen der DS-GVO) zulässig, wenn und soweit die Übermittlung zur Erfüllung eines Vertrages mit der betroffenen Person oder zum Abschluss oder zur Erfüllung eines Vertrages im Interesse der betroffenen Person erforderlich ist. Wesentlich ist hier jeweils die strikte Erforderlichkeit gerade dieser Datenübermittlung zur Erfüllung des Vertragszwecks.

 

Identitätsprüfung.

Es muss sichergestellt werden, dass die zu beauskunftenden Daten nicht unbefugten Dritten zur Verfügung gestellt werden. Hierauf ist auch insbesondere bei mündlicher oder elektronischer Auskunftserteilung zu achten. Haben wir begründete Zweifel an deiner Identität, so können wir nach Art. 12 Abs. 6 DS-GVO zusätzliche Informationen zur Bestätigung nachfordern.

Die Auskunftserteilung an die betroffene Person darf nach Art. 15 Abs. 4 DS-GVO sowie ErwGr. 63 Satz 5 die Rechte des Verantwortlichen oder anderer Personen nicht beeinträchtigen, was bei Geschäftsgeheimnissen oder bei Daten mit Bezug auch auf andere Personen der Fall sein kann. Dies darf im Ergebnis aber nicht dazu führen, dass jegliche Auskunft verweigert wird

Bei einer großen Menge von gespeicherten Informationen über dich können wir verlangen, dass präzisiert wird, auf welche Informationen oder Verarbeitungsvorgänge sich das Auskunftsersuchen konkret bezieht (ErwGr. 63 Satz 7). Offenkundig unbegründete oder exzessive Anträge können zur Ablehnung oder zu einer Kostenerstattungspflicht führen (Art. 12 Abs. 5 S. 2 DS-GVO).

 

Cookies.

Wir verwenden Cookies auf unseren Webseiten, um unser Angebot stetig zu verbessern und dir noch besser zu zeigen, wonach du bei uns suchst.

Überwachung des Verhaltens von Personen (Art. 3 Abs. 2 lit. b DS-GVO): Die DS-GVO ist auch dann anwendbar, wenn die Datenverarbeitung im Zusammenhang damit steht, das Verhalten von betroffenen Personen zu beobachten, soweit dieses Verhalten in der EU erfolgt. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Internetaktivitäten der betroffenen Person nachvollzogen werden. Eine solche Nachvollziehbarkeit kann auch im Fall der nachfolgenden Erstellung von (Persönlichkeits-)Profilen angenommen werden, wenn  diese die Grundlage für eine die jeweilige Person betreffende Entscheidung bilden oder anhand derer die Vorlieben, Verhaltensweisen oder Gepflogenheiten einer natürlichen Person analysiert oder vorausgesagt werden sollen (vgl. ErwGr. 24).

Dies kann zum Beispiel durch den Einsatz von „Tracking-Cookies“ stattfinden. WIe bereits oben beschrieben nutzen wir diese Daten jedoch nicht für Profiling und speichern diese auch nicht über einen längeren Zeitraum. Wir nutzen Cookies zur Analyse unserer Seite im Allgemeinen und um zu verstehen, was wir besser machen können.

Informationspflichten bei Direkterhebung.

Bei der Informationspflicht im Falle der Direkterhebung wird zwischen den Informationen unterschieden, die der betroffenen Person mitzuteilen sind (Art. 13 Abs. 1 DGS-GVO) und solchen, die auf Rückfrage zur Verfügung zu stellen sind, um eine faire und transparente Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu gewährleisten (Art. 13 Abs. 2 DS-GVO). Wir beraten unsere Kunden fachgerecht, welche Maßnahmen getroffen werden müssen, um schon an unseren Modulen zu kommunizieren, dass es sich um eine Bilddatenerhebung handelt.

Mitzuteilen sind nach Abs. 1:  Name (ggf. Firmenname gem. § 17 Abs. 1 HGB oder Vereinsname gem. § 57 BGB) und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie ggf. dessen Vertreter, Kontaktdaten des ggf. vorhandenen Datenschutzbeauftragten, Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen und zusätzlich die Rechtsgrundlage, auf der die Verarbeitung fußt, das berechtigte Interesse, insofern die Datenerhebung auf einem berechtigten Interesse des Verantwortlichen oder eines Dritten beruht (Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO),  Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (vgl. Art. 4 Nr. 9 DS-GVO), Absicht des Verantwortlichen, die personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln und zugleich Information, ob ein Angemessenheitsbeschluss der Kommission vorhanden ist oder nicht (bei Fehlen eines solchen Beschlusses ist auf geeignete oder angemessene Garantien zu verweisen und die Möglichkeit, wie eine Kopie von ihnen zu erhalten ist, oder wo sie verfügbar sind). Zusätzlich sind nach Abs. 2 Informationen über die geplante Speicherdauer oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer, die Betroffenenrechte (Auskunfts-, Löschungs-, Einschränkungs- und Widerspruchsrechte sowie das Recht auf Daten- übertragbarkeit),  das Recht zum jederzeitigen Widerruf einer Einwilligung und die Tatsache, dass die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung auf Grundlage der Einwilligung bis zum Widerruf unberührt bleibt, das Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde, ggf. die gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung des Verantwortlichen, personenbezogene Daten Dritten bereitzustellen und die möglichen Folgen der Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten und im Falle einer automatisierten Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) aussagekräftige Informationen über die verwendete Logik, die Tragweite und angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung zur Verfügung zu stellen

 

Einwilligungen nach DSGVO.

Deine Einwilligung nach DS-GVO ist als eine Rechtmäßigkeitsvoraussetzung für die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 6 DSGVO). Und ebenfalls nur wirksam, wenn sie freiwillig und – bezogen auf einen bestimmten Fall – informiert abgegeben wird. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn wir dich an unseren Modulen unmissverständlich und deutlich Aufklären, dass es sich um Bilddatenerfassungen handelt und deine Daten weiterverarbeitet werden. Erforderlich ist nicht mehr die Schriftform; ausreichend ist vielmehr eine unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der du dein Einverständnis zur Verarbeitung der betreffenden Daten erteilt. Das Lösen wir über unser Double Tap Sharing.

 

 

6. Wie kannst du deine gemäß DS-GVO gewährten Rechte ausüben?

Gemäß Datenschutz-Grundverordnung hast du das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Übertragbarkeit bzw. Löschung deiner Daten. Du hast bezüglich bestimmter Verarbeitungen deiner Daten auch das Recht auf Widerspruch. Dazu gehören:

  • das Recht, unserer Verarbeitung deiner Daten für Direktwerbung zu widersprechen, welches du durch Verwendung des bspw.  „Abbestellen“-Buttons in unseren Mailings ausüben kannst
  • das Recht, unserer Verarbeitung deiner Daten in dem Fall zu widersprechen, wenn wir eine Aufgabe im berechtigten Interessen bzw. die eines Dritten/Kunden verfolgen.

 

Wie kann ich Informationen über mich einsehen oder löschen?

Du kannst die Informationen, die du über die Nutzung unserer Produkte/Services mit uns teilst, über eine einfache Mail an [email protected] löschen lassen. Erfrage eine Zusammenfassung aller dir zuweisbaren erhobenen Daten und schicke uns alle notwendigen Informationen, wie wir diese Daten eindeutiger Zuordnen können (z.B. durch Übermittlung deines Fotocodes und deiner E-Mail Adresse.

Wir speichern Daten solange es erforderlich ist, um dir und anderen unsere Produkte/Services bereitzustellen (einschließlich der oben Beschriebenen). Die mit deiner E-Mail Adresse verbundenen Kommunikations-Informationen verbleiben bis zur ausdrücklichen Löschungsanfrage bei uns, es sei denn, wir benötigen die Daten nicht mehr. Bilddaten speichern wir i.d.R. 30, in manchen Fällen 60 Tage. Personenbezogene Webdaten wie IP Adressen o.ä. werden nicht gespeichert, es sei denn, du stimmst der Speicherung ausdrücklich zu (bei z.B. Gewinnspielen). Dies ist eine Einzelfallbestimmung und hängt von der Art der Daten, warum sie gesammelt und verarbeitet werden sowie den relevanten rechtlichen oder betrieblichen Speicherbedürfnissen ab.

 

Wie reagieren wir auf rechtliche Anfragen?

Informationen, die wir über dich erhalten können über einen längeren Zeitraum aufbewahrt werden, wenn sie Gegenstand einer Anfrage rechtlicher Art, behördlichen Untersuchung oder Untersuchungen möglicher Verstöße gegen unsere Nutzungsbedingungen oder Richtlinien sind.

 

Kontaktaufnahme mit uns

Solltest du Fragen zu dieser Richtlinie haben, kannst du uns wie unten beschrieben kontaktieren. Der Datenverantwortliche bezüglich deiner Informationen ist SnapCube GmbH + Co KG in Hürth. Dieses Unternehmen kannst du per Post kontaktieren an:

SnapCube GmbH + Co KG

Immendorfer Straße 1

50354 Hürth

Direkte Kontaktaufnahme mit dem Datenschutzbeauftragten: Geschäftsführung, vertreten durch Maximilian Arbeiter und David Krems.

Du hast außerdem das Recht, eine Beschwerde bei der für SnapCube zuständigen führenden Aufsichtsbehörde, Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Kavalleriestr. 2-4 in 40213 Düsseldorf, Tel.: 0211 38424-0, E-Mail: [email protected] einzureichen.

 

Datum der letzten Überarbeitung: 24. Mai 2018