Das junge StartUp aus Köln muss weiterhin neue Fotoboxen produzieren, um alle Anfragen abwickeln zu können. Die Flotte der SnapCubes ist seit diesem Wochenende von 15 Cubes auf 35 Stück angestiegen. Der SnapCube ist nicht nur eine Fotobox, sein ansprechendes Design, die hochwertige Verarbeitung und die interaktiven Möglichkeiten lassen ihn zu einem Marketing Hit auf diversen Veranstaltungen werden. Die Kunden bekommen ihre eigene Erlebniswelt zusammengestellt.

Vor knapp zwei Jahren gründeten zwei fotografiebegeisterte Freunde das Unternehmen. Mittlerweile sind sie stolz über die eigene Werkstatt und 10 feste Mitarbeiter, sowie weitere 30 zuverlässige Operatoren in Deutschland. Die Zeiten sind nicht immer einfach, stressige Tage und kilometerlange Reisen durch Europa liegen hinter dem ganzen Team, doch die Arbeit zahlt sich aus.

Neue Aufträge von Bestands- und Neukunden und Anfragen mit bis zu 20 SnapCube-Einsätzen zur gleichen Zeit erfordern Wachstum. Die neuen Cubes werden auf die 5 Standorte in ganz Deutschland verteilt und sind somit auch für kurzfristige Einsätze in allen Orten der Republik einsatzbereit.

Stammkunden wie Disney, C&A, Thyssen Krupp, Ford und die Telekom setzen schon seit langem auf die Technologien von SnapCube. Auf internen Mitarbeiterveranstaltungen, Roadshows, Produktvorführungen oder Kundenevents kommt die Fotobox mit ihren zahlreichen Features zum Einsatz. Die neuen virtual Props kommen bei den Kunden sehr gut an. Via augmented Reality werden programmierte Motive in das Bild projiziert, dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Firmenlogo oder Motive in der CI des Kunden sind genauso möglich wie lustige Motive von US-Präsidenten Trump oder unserer Kanzlerin Merkel.

Das die Fotos aus dem SnapCube ein beliebtes Marketinggadget sind, versteht sich von selbst. Jedes Bild wird im Kundendesign gebrandet und digital wie analog zur Verfügung gestellt.